Elizaveta Podgornaia - NO COLOURS ON THE SURFACE

Elizaveta Podgornaia - NO COLOURS ON THE SURFACE

Dezember 01, 2019

NO COLOURS ON THE SURFACE

Elizaveta Podgornaia 

Als Malerin, Bildhauerin und zuletzt als Fotografin schafft die in St. Petersburg geborene Elizaveta Podgornaia neuartige Konstruktionen aus Ton, Farben und Stoff, die anschließend aber nur in ihren abstrakten Fotografien existieren. Diese Hybriden balancieren zunächst zwischen Bekanntem und Unbekanntem und lassen sich mit Hilfe der persönlichen Einbildungskraft individuell beurteilen. 

Eröffnung : Mittwoch, 23. Oktober 2019, 19 Uhr

Zu den Arbeiten spricht Susanne Gamauf.

Laufzeit: 24. Oktober bis 29. November 2019

Die Ausstellung wird von LAbg. Mag.a Ursula Berner eröffnet.

Elizaveta Podgornaia in der Galerie Rudolf Leeb

In der Ausstellung „No Colours On The Surface” zeigt Elizaveta Podgornaia in der Galerie Rudolf Leeb Bilder aus der Werkreihe “Ochre, Canvas, Focus, Loop” und einige neue für die jetzige Präsentation entstandene Arbeiten. Seit Jahren beschäftigt sie sich mit der Abstraktion im fotografischen Bild. Dabei führt sie keine technischen Experimente durch, sondern widmet sich in der Hauptsache dem Bildmotiv selbst. Die Besonderheit des fotografischen Mediums, die Realität darzustellen, bleibt unberührt und ein Angelpunkt für ihre Arbeit.

Der Arbeitsprozess der Künstlerin fängt vor der „leeren Leinwand“ an. Es beginnt mit bildhauerischer und malerischer Tätigkeit, in dem sie die Bestandteile ihrer Bilder, wie zum Beispiel bemalte Stoffe und skulpturale Formen, selbst erschafft. Erst im letzten Schritt geht es um fotografische Entscheidungen wie Lichtsetzung und Wahl des Ausschnitts. In ihren neuen Arbeiten beschäftigt sich Elizaveta noch stärker mit der Erschaffung von bildnerischen Räumen und der Verbindung von Fotografie und Skulptur.

Die klassische Malerei liefert letztlich immer ein flaches zweidimensionales Bild, die Skulptur hingegen stets ein dreidimensionales Objekt. Mithilfe ihrer fotografischen Möglichkeiten werden die räumlichen Konstruktionen von Elizaveta Podgornaia in die zweidimensionale Bildfläche übersetzt. Am Ende des Arbeitsprozesses existiert nur mehr ein einzelnes Bild, das eine Momentaufnahme der ehemaligen Realität zeigt; der Rest bleibt verborgen. 

Das Ergebnis dieser mehrstufigen Herangehensweise sind Hybride zwischen Malerei, Skulptur und Fotografie. Sie treten in Dialog mit der Umgebung und den Phantasiewelten der Zuschauer und hinterfragen dabei gleichzeitig die Anwendung der gewohnten Zuordnungen wie "Malerei" oder "Fotografie".

Die Künstlerin Elizaveta Podgornaia

Donnerstag, 21. November, 18.30 Uhr
„WESTOST - Making Truth“
Veronika Rudorfer im Gespräch mit Elizaveta Podgornaia und Florian Nitsch

https://www.galerierudolfleeb.at/blogs/news-1/artist-talk-westost-making-truth

Ausstellungsansichten

Nachfolgende Fotos: Copyright Anna Niederleitner, @aennione

Künstlerin Susanne Gamauf, die zu den Arbeiten von Elizaveta Podgornaia sprach, LAbg. Ursula Berner, die die Ausstellung eröffnete, Künstlerin Elizaveta Pogornaia, Galerist Rudolf Leeb