Anna Steinhäusler

 

ARTIST STATEMENT

In meinen Figuren manifestieren sich Verbindungen: Die Beziehung zwischen Menschen, die Interaktion zwischen Körper und Geist und das Verhältnis von Mensch und Natur. Der Mensch existiert für mich als Verbund von Materie und Geist. Ich spiele mit der Einteilung von Innen und Außen, indem ich Immaterielles verkörpere und Naturmaterialien in Körper eingliedere. 

In der Bildhauerei sprechen mich fehlerhafte, gewachsene Oberflächen an, die wie vom Leben gezeichnet aussehen. Innerhalb der Materialsprache suche ich nach kräftigen Reaktionen und ersichtlichem Austausch. Eine reaktionsfreudige Form des Keramikbrandes ist der Holzbrand. Er liefert nur Originale, weil jedes Tonstück individuell von der Flamme und der Ofenatmosphäre gezeichnet wird. Durch diese spezielle Brandform wird die unbändige und vielfältige Natursprache zur zweiten Haut meiner Figuren. 

Für mich sind Ton und menschliche Identitäten plastisch. Sie entstehen in Bewegung und durch Austausch. 

Ein menschlicher Charakter ist mehrschichtig. Er besteht aus eigenen und fremden Anteilen, die variieren können. Der Ursprung von Ton liegt im Gestein, das über Jahrtausende Kräften ausgesetzt ist, mit verschiedenen Materialien reagiert und formbar wird. 

Für mich liegt die Herausforderung darin, in einem derart starren und währenden Medium wie der Keramik Bewegung, Veränderung und Lebendigkeit festzuhalten. Sodass im Moment des Sehens die Starrheit von den Figuren abfällt. 

Mich von anderen berühren zu lassen, erlebe ich als Triebfeder meines Schaffens. 

Anna Steinhäusler

 

 

Ausstellungsansicht FEMALE - lebt und arbeitet in Wien 2019

Eine Verschränkung aus Sujet und künstlerischem Medium ist in Flicken (2017) von Anna Steinhäusler angelegt. In abstrahierten menschlichen Formen untersucht die Künstlerin soziale Relationen und deren fragiles Gleichgewicht ebenso wie Momente der Berührung. Diese Bruchlinien, Fehlstellen und Sprünge manifestieren sich in der Materialität des Tons in poetischer Weise.

 

 

Fotos: Marlene Fröhlich | LuxundLumen.com 

Laufzeit: 27. Juni - 31. Juli 2019

 

 

AUSBILDUNG

2015 Abschluss des Malerei- und Trickfilmstudiums an der Universität für angewandte Kunst Wien (Judith Eisler, Christian Ludwig Attersee)

2012-2013 Studium der Bildenden Künste an der Universität Newcastle, UK (Andrew Burton)

 

AUSSTELLUNGEN

SOLO

2018

  • Body and Mind. I and You. Mit Peter Ramsebner, Estn. Museum für angewandte Kunst und Design, Tallinn, EST

2017

  • UnterHAUT, Galerie im Genusszentrum Schlierbach, Oberösterreich,
  • Colorbody, Galerie Artunited Wien

2016

  • Lesbarkeit, Schriftmuseum Bartlhaus, Pettenbach, Oberösterreich

2015

  • Gehäuse, Heiligenkreuzer Hof, Sala terrena, Wien

2013

  • Wirkstoff, Museum Geyerhammer, Scharnstein, Oberösterreich

 

GRUPPENAUSSTELLUNGEN

2019

  • Art Austria, Kunstmesse im Gartenpalais Liechtenstein, Wien

2018

  • Soziale Körper, Galerie District4art, Wien
  • Figure Me Out, Galerie Loft8, Wien
  • Kulturzone, Steyr, Oberösterreich
  • Materialgespräch, Das Packhaus, Wien
  • Project Network #2, Apple House Gallery, Skælskør, DNK

2017

  • Phase 1-4, Galerie Sternstudio, Wien
  • Scortched Earth Happy Land, Galerie Aa collections, Wien
  • Freshly Baked, Galerie Loft 8, Wien
  • Präsentation der beim 16. Keramiksymposium Kohila entstandenen Werke, EST

2016

  • Neue Kunst in alten Mauern, Schloss Spielfeld, Steiermark
  • Young Art Lounge, Schweizer Kantonalbank, Wien

2015

  • The Essence 15, Künstlerhaus, Wien

2014

  • Stoffwechsel – Wien. Manufaktur. Porzellan, Porzellanmanufaktur Augarten, Wien
  • Ex und Hopp, Kulturbäckerei, Innsbruck
  • Riches and Realities, als Teil der Literaturkonferenz
  • Uncommon Wealths - Uncommon Riches and Realities, Universität Innsbruck

 

Kontaktdaten

 www.annasteinhaeusler.com

E-Mail: annasteinhaeusler@gmx.at